Die perfekte Vorbereitung zum Bestehen der Prüfungen für das Zertifikat zum Google AdWords Spezialist

Die englischsprachige nordamerikanische Community zu AdWords hatte letztens eine schöne Aktion initiiert, die 5pecialist Challenge (#5pecialist), bei der die fünf ergänzenden Module zur AdWords-Grundlagenprüfung (Search, Display, Video, Shopping, Mobile) innerhalb eines bestimmten Zeitraum abgelegt werden konnten, um dann ein besonderes, gerahmtes Zertifikat zu erhalten.

In der D-A-CH-Region gab es diese Aktion zwar nicht, aber für diese Challenge wurden neue, aktualisierte Hangout on Airs zu den Modulen abgehalten.

Grundlagen: Google Search Console (ehem. Webmaster Tools)

Immer wieder fragen mich Kunden, Freunde und Bekannte, was sie selber tun können, um ihre eigene Website analysieren und bewerten zu können.
Natürlich empfehle ich ihnen Google Analytics, das mächtige und kostenlose Analyse-Werkzeug von Google, aber parallel dazu sollten auch die nicht so sehr bekannte Google Search Console, eher bekannt unter Webmaster Tools, d.h. die Werkzeuge für Website-Betreiber, installiert bzw. aktiviert werden.
Sie sind, genauso wie Google Analytics, kostenlos, aber die Erkenntnisse für Webmaster oder Webseitenbetreiber sind unbezahlbar. Der große Vorteil der Google Search Console liegt darin, dass Daten zur Domain, also der Website-Adresse, angezeigt werden, die Google zu dieser bereits gesammelt hat.
Bei Google Analytics werden erst Daten erfasst, sobald der entsprechende Code in die Website, den Online-Shop oder Blog eingebettet wurde.

Es gibt noch die Bing Webmaster Tools (die weitaus umfangreicheren Yahoo Webmaster Tools sind leider Geschichte), die von Microsoft bzw. deren Suchmaschine Bing betrieben werden und natürlich auch andere Werkzeuge und Programme, die zum Teil kostenfrei genutzt werden können, wenn sie vom Hoster der Website angeboten und/oder vom Website-Betreiber eigenhändig installiert werden.

Die Installation/Aktivierung der Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) ist einfach.